fbpx

Formel 1: Charles Leclerc gewinnt den virtuellen GP von Australien



Der 22-jährige Monegasse Charles Leclerc ist nicht nur in der richtigen Formel 1 eine große Nummer. Der Ferrari-Pilot gewann das zweite Rennen der Formel 1 ESports  Virtual Grand Prix Series. Und zwar wurde dabei der Australien-Grand-Prix nachsimuliert.

Bei seinem Debüt an der Konsole fuhr der Teamkollege von Sebastian Vettel einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg ein und konnte seine außergewöhnlichen Steuerkünste auch virtuell nachweisen. Leclerc gewann rund zehn Sekunden vor Formel-2-Pilot Christian Lundgaard (Renault) und George Russell (Williams). Die weiteren aktuellen F1-Fahrer Alex Albon (Red Bull) sowie Nicholas Latifi (Williams) landeten nach 29 Runden im Mittelfeld.

Nach aktuellem Plan geht die richtige Saison Mitte Juni in Kanada los.

 



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *