fbpx

US-Botschafter will offenbar Berlin verlassen


Trumps Aushängeschild in Deutschland hat die Informationen der Deutschen Presse-Agentur noch nicht bestätigt.

 Richard Grenell in einer Aufnahme aus dem Jahr 2018.

Richard Grenell in einer Aufnahme aus dem Jahr 2018.

Snapshot-Photography via Imago

med. Richard Grenell, der Botschafter der USA in Berlin, wird offenbar innerhalb der nächsten Wochen abtreten. Laut Informationen der Deutschen Presse-Agentur wird anschliessend Robin Quinville die Amtsgeschäfte übernehmen – dies zumindest vorübergehend. Sie ist seit Juli 2018 Grenells Stellvertreterin. Offiziell bestätigt ist dies indes nicht. Auch über sein Twitter-Profil hat Grenell sich noch nicht zum Thema geäussert. 

US-Präsident Donald Trump hatte Grenell im Februar kommissarisch zum Director of National Intelligence (Koordinator der 17 US-Geheimdienste) ernannt und damit nach Washington berufen. Der Kongressabgeordnete John Ratcliffe wird am Dienstag als dauerhafter Kandidat für den Posten vereidigt, womit Grenell grundsätzlich wieder den Geschäften in Berlin nachgehen könnte. 

Noch im Februar hatte der 53-Jährige erklärt, er wolle Botschafter in Berlin bleiben, jedoch berichtete die amerikanische Zeitung «The Daily Wire», Grenell habe die Regierung über seine Rücktrittspläne informiert. Demnach habe der Diplomat den Medienbericht mit den folgenden Worten bestätigt: «Ja, es ist wahr. Wir planen, bald nach Hause zu kommen.»





Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *